Jüdisches Leben in Trier 2021

Stadtmuseum Simeonstift in Trier

Vortrag

Stadtmuseum Simeonstift

26.Oktober.2021

Die „Arisierung“ der Trierer Holzhandelsfirma Walter und Otto Isay 1938

Das Thema der „Arisierungen“ sind der Forschungsschwerpunkt der in Trier lebenden Historikerin Jutta Albrecht. In mehreren Vorträgen im Stadtmuseum Simeonstift hat sie bereits nachgezeichnet, wie jüdische Geschäftsleute aus Trier während der Zeit des Nationalsozialismus gnadenlos enteignet wurden – oft genug haben sich ehemalige Konkurrenten dankbar an diesen Vorgängen bereichert. Im Rahmen der Ausstellung „Orte jüdischen Lebens in Trier“ beleuchtet Jutta Albrecht detailliert den konkreten Fall der jüdischen Holzhandelsfirma Isay, die 1938 aus dem Besitz der jüdischen Inhaber gerissen wurde. In zahlreichen Abbildungen und Dokumenten zeigt der Vortrag, wie reibungslos die nationalsozialistische Maschinerie funktionierte.